Zu Gast bei der Firmengruppe Knauf in Iphofen waren kürzlich die CSU-Ortsverbände Albertshofen und Rödelsee mit den Vorsitzenden Heidi Plömpel und Hermann Eickhoff. Auf Vermittlung von Bürgermeister Burkhard Klein und Nikolaus Knauf waren 24 Mitglieder zu einer knapp zweistündigen Betriebsbesichtigung eingeladen, teilt Bürgermeister Klein der Presse mit. Dabei erfuhren die Besucher viel Wissenswertes über die Produktion, Forschung, Entwicklung, Vertrieb, Logistik und die Verwaltung des immer noch familiengeführten Weltunternehmens. Nicht nur die Firmengeschichte, sondern auch viele aktuelle Informationen sorgten für Staunen. Vor allem der Ablauf der Herstellung von Gipskartonplatten in der knapp 500 Meter langen Fertigungshalle an der B 8 mit einer Tagesproduktion von etwa 80 000 Quadratmetern sorgten für Aufmerksamkeit. Außerdem erfuhren die Gäste, dass im Logistikzentrum bis zu 250 Lastwagen in der Spitze an einem Tag beladen werden können – und auch werden. Die Unternehmensgruppe betreibt weltweit mehr als 150 Werke und erwirtschaftete 2014 mit rund 26 000 Mitarbeitern rund 6,4 Milliarden Euro.
In den Standorten Iphofen und Markt Einersheim sind knapp 1500 Mitarbeiter beschäftigt. Nach der Führung ließen die Teilnehmer den Abend in der Vinothek ausklingen. Die nächste gemeinsame Aktion der beiden Ortsverbände findet am 16. Oktober in Albertshofen statt, heißt es in der Pressemeldung noch.