Auch im neuen Jahr beschäftigt das Corona-Virus die Welt, Deutschland und den Landkreis Kitzingen. Im Verhältnis zu anderen Landkreisen kam der Kitzinger bislang glimpflich durch die Pandemie. Auch wenn die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner immer wieder über 100 lag, war der Wert nie nahe an der 200er-Grenze, ab der der Bewegungsradius eingeschränkt wäre. Am Mittwoch, 13. Januar, wies das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit einen Wert von 90,0 (Vortag: 81,2) für den Landkreis Kitzingen aus.

Das Landratsamt veröffentlichte am 13. Januar um 12 Uhr folgende Zahlen: Seit Beginn der Pandemie gab es im Landkreis 1618 bestätigte Corona-Fälle. Davon sind 1416 Personen zwischenzeitlich wieder gesundet. 161 Menschen sind akut erkrankt (Corona-Indexfälle). Am Dienstag waren es 156. In Quarantäne als Kontaktperson 1 sind laut Landratsamt 110 Personen (am Vortag: 97).   

Die Zahl der Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind, liegt mittlerweile bei 41. Fast die Hälfte der Toten, nämlich 19, wohnten im Dettelbacher Pflegeheim Phönix , wo seit Mitte Dezember das tödliche Virus wütet. 

Vor zehn Monate wurde der erste Fall gemeldet

Am 10. März vergangenen Jahres wurde der erste Corona-Fall im Landkreis gemeldet  und seitdem sind die Zahlen kontinuierlich gestiegen. Mittlerweile sind 1618 Corona-Erkrankungen beim Landratsamt verzeichnet. An erster Stelle liegt die Kreisstadt mit 399 Meldungen, gefolgt von Dettelbach (227) und Volkach (126). Auch Wiesentheid (105) und Iphofen (111) haben die 100er-Schwelle überschritten. Weiße Flecken, also Gemeinden ohne Corona-Fälle, gibt es keine mehr im Landkreis. Aber immerhin sind in Segnitz (4), Markt Einersheim (5), Biebelried (7) und  Buchbrunn (9) jeweils weniger als zehn Menschen erkrankt. 

Keine Corona-Infizierungen gibt es aktuell in elf von den 32 Gemeinden im Landkreis. Trauriger Spitzenreiter ist Dettelbach mit 68 akuten Corona-Kranken. Kitzingen kommt auf 20, Prichsenstadt auf 16 Erkrankungen. Jeweils einen Corona-Kranken gibt es in Iphofen, Buchbrunn und Willanzheim.