Am 11. März gab es im Landkreis Kitzingen den ersten bekannten Fall einer Infektionen mit dem Coronavirus. Stand Mittwochmorgen wurden in den darauffolgenden Wochen insgesamt 191 Menschen positiv auf die neuartige Lungenkrankheit getestet. "Davon sind derzeit zwei aktiv erkrankt" , teilte die Pressesprecherin des Landratsamtes, Corinna Petzold, mit. Diese Zahl der aktiv Erkrankten bewege sich seit dem 22. Mai im niedrigen einstelligen Bereich. Aktuell befinden sich noch 28 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.

Insgesamt starben laut der Pressesprecherin drei Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Stand Mittwoch seien also im Landkreis 186 Infizierte wieder genesen. Mit dieser Entwicklung zeigt sich das Landratsamt zufrieden. Seit bald drei Wochen haben sich nur fünf Personen mit dem Virus angesteckt. "Am 15. Mai hatten wir 186 Gesamtinfektionen", so Petzold.

Neuer Versorgungsarzt seit Juni

Zum 1. Juni wurde Dr. Stephan Unkelbach aus Volkach zum neuen Versorgungsarzt des Landkreises ernannt. "Dr. Edgar Gramlich hatte diese Aufgabe seit April inne und war maßgeblich am Aufbau der Corona-Teststrecke und der Schwerpunktpraxis beteiligt", so die Pressesprecherin des Landratsamts. Der Arzt aus Albertshofen habe seine Aufgabe zum Ende des Monats Mai niedergelegt.

Weiter informiert das Kitzinger Landratsamt: "Aufgrund des rückläufigen Anrufaufkommens bei unserer Corona-Hotline, besetzen wir die Hotline seit Montag, 25. Mai, von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr." Die Wochenenden und Feiertage bleiben weiterhin unbesetzt.