Die Reihentestung der Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft (GU) Corlette Circle in Kitzingen hat ergeben, dass zwei weitere der dort lebenden 138 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert sind. Dies berichtet auf Nachfrage dieser Redaktion das Landratsamt Kitzingen. Am Freitag hatte die Regierung von Unterfranken, die die GU betreibt, von einem ersten positiv auf Corona getesteten Bewohner berichtet. Daraufhin war die Reihentestung sämtlicher weiterer GU-Bewohner angeordnet worden.

Seit Dienstagnachmittag sind laut Landratsamt die Testergebnisse sämtlicher weiterer Bewohner bekannt: Alle wurden negativ getestet und sind demnach nicht mit Corona infiziert. Dennoch sind alle Bewohner der GU als Kontaktpersonen der Kategorie 1 (KP 1) eingestuft. Für diese gilt eine Quarantäne, vorerst bis 10. September, so die Kreisbehörde.

Die insgesamt drei Bewohner, bei denen das Corona-Virus nachgewiesen wurde, sind nicht mehr im Corlette Circle, teilt das Landratsamt mit. Sie sind  ins Ankerzentrum in Geldersheim (Lkr. Schweinfurt) verlegt worden. Dort gibt es eine Unterkunft, die speziell zur Unterbringung von mit Corona infizierten Asylbewerbern vorgesehen ist.