Gleich um rund 90 Mitglieder wuchs dieser Tage der VdK-Ortsverband in Wiesentheid, der nun über 700 Personen zählt. Der Grund für das Anwachsen ist, dass der einstige Ortsverband Castell jetzt von dem in der Nachbargemeinde übernommen wurde. In der Jahreshauptversammlung der Wiesentheider Ortsgruppe sprachen sich die Mitglieder einstimmig für die Übernahme aus.

Der Wiesentheider Vorsitzende Gerhard Brand hatte die Versammlung zunächst über das Thema informiert. Grund war eine Anfrage der Casteller Vorstandschaft. Dort hatte es aus Alters- und gesundheitlichen Gründen Probleme gegeben, ein neues Führungsgremium zu finden. Also wandte man sich nun an den Ortsverband im Nachbarort. Bei den Neuwahlen dort wurde mit Hermann Motz einer aus Castell als einer von drei stellvertretenden Vorsitzenden mit in die Führung gewählt.

Zunächst gab Vorsitzender Brand einen Überblick über die vergangenen Jahre. Wegen der Pandemie wurde die Hauptversammlung mehrfach verschoben, bis sie nun stattfand. Der Vorsitzende erwähnte, dass der monatliche "VdK-Stammtisch", wie auch die Ausflugsfahrten in die Region sehr gut besucht seien. Ob Bremserfahrt, eine kleine Weinprobe, oder Ausflüge in die nähere Umgebung. Dazu besucht der Ortsverband auch die Mitglieder an runden Geburtstagen und überreicht ein Geschenk. Daneben seien die Vorstände immer wieder als Ansprechpartner für die Senioren und Seniorinnen gefragt.

Bei den Neuwahlen wurden gewählt: Vorsitzender bleibt Gerhard Brand, Stellvertreter sind Christa Willacker (gleichzeitig Schriftführerin), Hermann Motz und Erhard Hahn, der gleichzeitig die Kasse führt. Beisitzer sind Manfred Döppert und Ursula Reisinger.