Ein kleiner Kirchweih-Markt, Weine und Essen, geöffnete Betriebe, ein kleiner Rummelplatz, Ausstellungen und Führungen verwandeln am Sonntag, 26. September, von 11 bis 18 Uhr die Iphöfer Altstadt in eine Genuss- und Flaniermeile. Verkaufsoffen ist von 12 bis 17 Uhr.

Wer Iphofen, seine Sehenswürdigkeiten und die Weinlagen näher entdecken möchte, schließt sich der regelmäßigen Stadtführung um 10.30 Uhr oder dem Weinlese-Spaziergang mit dem Weingut Emmerich um 13.30 Uhr an. Die Geschichtsscheune entführt mit der Ausstellung "Iphöfer Geschichte(n)" in die Vergangenheit Iphofens. Gleich zwei Sonderausstellungen – "Als Franken fränkisch wurde" und "Prunkstücke aus Edelstein" – machen neugierig auf einen Besuch im Knauf-Museum.

Auch die Verkündhalle im historischen Rathaus ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet und zeigt die Wanderausstellung "Woher/Wohin – eine Ausstellung vom Ankommen und Weggehen" des Bezirks Unterfranken zum Einfluss von Mobilität und Migration auf die Gesellschaft seit Jahrhunderten. Fotografien, Malerei und handgefertigten Schmuck präsentiert die Ausstellung "L'Oeuil Ouvert" bei Jutta Huhn.

Für den Besuch der Veranstaltungen gelten die aktuellen Coronamaßnahmen. Weitere Infos unter Tel.: (09323) 870306, www.iphofen.de