Die Einrichtung einer Tagespflege auf dem Areal der ehemaligen Gaststätte Frankenträubl beschäftigt den Gemeinderat schon längere Zeit. Nun ging es um den Abbruch der einstigen Dorfgaststätte und der zugehörigen beiden Nebengebäude in der Kitzinger Straße. Dort soll die Tagespflege mit zehn Wohneinheiten entstehen.

Die erforderlichen  16 Stellplätze sind nachgewiesen. Für die veränderten Baugrenzen und die Traufhöhe erteilte die Ratsrunde Ausnahmegenehmigungen. Bürgermeister Hermann Queck unterstrich, dass die Einrichtung einer Tagespflege mit Wohnmöglichkeiten durch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) als Investor eine eindeutige Bereicherung für die Gemeinde Buchbrunn darstelle.

Aufwertung des Ortskerns

Zwei weiteren Abbruchvorhaben in der Kirchgasse stimmte der Gemeinderat ebenfalls zu. Wie Queck dazu ausführte, ist der Bau eines Mehrfamilienwohnhauses mit drei Wohneinheiten vorgesehen. Von dem privaten Vorhaben verspricht sich die Gemeinde eine deutliche Aufwertung des Ortskernes.

Im Zuge der Vorbereitungen zum Umbau des Gemeindehauses in ein Bürgerhaus wurde die Errichtung eines Gerüststeges beschlossen, die Kosten liegen bei 3094 Euro. Damit soll während der Bauphase die oben gelegene Wohnung erreichbar bleiben.

Weitere Themen am Ratstisch waren:

Gegen die 43. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes Wilhelmsbühl der Stadt Kitzingen ergaben sich keine Vorbehalte.

Die Einrichtung eins Barfußpfades am Spielplatz wurde auf eine der kommenden Sitzungen vertagt.

Die nächste Sitzung des Gemeinderates wurde für den 25. Juni um 20 Uhr angekündigt.