Wolfgang Bosbach, das neue Kitzinger Schlappmaul, ist glücklich über die Auszeichnung. Es sei ihm „Ehre und Freude zugleich“, betont er auf Anfrage der Redaktion – nicht zuletzt „angesichts der beeindruckenden Ahnengalerie“. Die Veranstaltung am Rosenmontag bringe ihn zwar „etwas in Verlegenheit, denn in den letzten 64 Jahren habe ich nur ein einziges Mal Rosenmontag nicht im Rheinland verbracht.“ Besonders freut sich der 64-jährige CDU-Politiker „wenn der Orden auch dem Menschen und Karnevalisten Bosbach verliehen wird.“