Beim europaweiten Planspiel Börse der Sparkassen war auch dieses Jahr eine Schülergruppe der Realschulen Marktbreit besonders erfolgreich. Die Schüler Florian Pfriem und Luis Schütz konnten durch die geschickte Anlage von 50 000 Euro Startkapital in Aktien 11 523,74 Euro Kursgewinn erwirtschaften. Damit belegte ihre Gruppe mit dem Namen „Börsenbabos02“ den Spitzenplatz im Landkreis Kitzingen.

Die Siegerehrung für die Landkreisplätze fand dieses Jahr als Live Stream veranstaltet von der Sparkasse Würzburg, statt. Für den ersten Platz in der Region Kitzingen-Würzburg erhielten die Schüler eine Siegerprämie über 250 Euro.

Die Schülergruppe ist kein Neuling auf dem Börsenparkett. Bei der letzten Spielrunde erzielten die „Börsenbabos1“ bereits den zweiten Platz europaweit. Damals setzten sich die Schüler deutschlandweit gegenüber mehr als 21tausend teilnehmende Schülerteams durch. Mit ihrem diesjährigen Erfolg stellten sie erneut unter Beweis, dass dies nicht nur ein Glückstreffer war.

Beim Planspiel Börse der Sparkassen lernen europaweit Schülergruppen den Umgang mit der Geldanlage an der Börse kennen. Die Sparkassen stellen dafür eine realitätsnahe Online-Plattform zur Verfügung auf der die Schüler wie im echten Leben Aktien und Fonds namhafter Unternehmen zu Kursen der echten Börse in ihr Depot einkaufen können.

Von: Andreas Strümper, stellvertretender Schulleiter der Leo-Weismantel-Realschule Marktbreit.