Seit zwei Wochen ist die vom Robert-Koch-Institut gemeldete Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Neustadt-Bad Windsheim über 200. Derzeit gibt es laut Landratsamt insgesamt 4052 bestätigte Coronavirus-Fälle. Von diesen gelten 412 als aktiv. Die Zahl der im Kreis im Zusammenhang mit Covid-19 gestorbenen Menschen liegt bei 98.

Über das Impfzentrum des Landkreises gab es laut Mitteilung des Landratsamtes bislang insgesamt 33 769, hiervon sind 26 771 Erst- und 6998 Zweitimpfungen. 5743 Erst- und 55 Zweitimpfungen habe es in Hausarztpraxen gegeben. Damit haben bisher knapp 33 Prozent im Kreis mindestens eine Dosis bekommen.

In Neustadt/Aisch gibt es die meisten Neuinfizierten

Seit Inbetriebnahme wurden laut Landratsamt im Testzentrum am Gesundheitsamt in Neustadt insgesamt 7621 PCR-Tests gemacht. Davon fielen 275 Ergebnisse positiv aus. Seit Inbetriebnahme gab es im Schnelltestzentrum in Baudenbach insgesamt 2137 Schnelltests. Von diesen Testungen fielen 13 Testergebnisse positiv aus.

Ein Blick auf die Fallzahlen der Gemeinden zeigt, dass Neustadt mit 48 neuen Fällen seit vergangener Woche den größten Zuwachs hatte. Insgesamt hatte Neustadt bislang 608 Fälle, 93 gelten als aktiv. In Bad Windsheim (insgesamt 711 Fälle) sind seit 23. April 39 Fälle hinzugekommen, 103 gelten als aktiv. In Markt Bibart (83) gelten 18 als aktiv, in Scheinfeld (196) elf und in Uffenheim (232) zwölf. Aus Ippesheim (33) werden drei aktive Fälle gemeldet. Gollhofen (20) hat drei, Weigenheim (18) einen. Oberickelsheim (5) hat weiterhin wie Simmershofen (14) keinen aktiven Fall. Keine aktiven Fälle hat derzeit auch Markt Nordheim (26).