Ein psychisch belasteter Jugendlicher hat am Donnerstagabend in Kitzingen einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der 17-Jährige bedrohte laut Mitteilung der Polizei seinen Betreuer mit einer Axt.

Kurz vor 22 Uhr habe der Betreuer deshalb den Notruf gewählt und mitgeteilt, dass er von dem Jugendlichen bedroht werden. Der 17-Jährige, der an einer psychischen Erkrankung leide, würde sich mit einer Axt und einem Messer in der Jugendhilfeeinrichtung aufhalten und habe bereits ein Fenster eingeschlagen, heißt es weiter.

Daraufhin kam es zu einem größeren Polizeieinsatz, an dem neben Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Kitzingen auch Unterstützungskräfte der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg beteiligt waren.  Nach Eintreffen der Einsatzkräfte habe sich der Betreuer selbstständig ins Freie retten können.

Die Beamten forderten den Jugendlichen auf, die Axt und das Messer abzulegen, heißt es weiter. Der 17-Jährige kam den Aufforderungen nach. Die Polizei nahm ihn daraufhin vorläufig fest. Während des Einsatzes wurde niemand verletzt, so die Beamten. Der Jugendliche wurde laut Mitteilung in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Die Polizeiinspektion Kitzingen hat gegen den 17-Jährigen ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet, unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung und der Sachbeschädigung.