Die aktuelle Corona-Entwicklung zwingt die Verwaltung Volkachs zu entsprechenden Maßnahmen, für die sie in einer Pressemitteilung um Verständnis bittet.

So wurde in der jüngsten Krisenstabssitzung der Verwaltungsgemeinschaft beschlossen, das Volkacher Rathaus ab Montag, 2. November, für den Publikumsverkehr zu schließen. Besuche im Rathaus sind dann nur noch nach Terminvereinbarung möglich. Die Bürger können sich an die Fachämter oder an das Bürgerbüro, Tel.: (09381) 40110; E-Mail: stadt@volkach.de, wenden. Das virtuelle Bürgerbüro ist jederzeit für Vorab-Informationen erreichbar.

Des Weiteren teilt die Verwaltung mit, dass in gewissen Bereichen wie Kläranlage und Bauhof ab sofort im Zwei-Schicht-Betrieb gearbeitet wird. Damit soll der Betrieb gewährleistet werden, falls Mitarbeiter krankheitsbedingt ausfallen. Die telefonische Erreichbarkeit kann dadurch eingeschränkt sein. Geöffnet bleibt bis auf Weiteres zu den üblichen Zeiten der Wertstoffhof des Bauhofs Volkach, auch hier gelten Maskenpflicht und Abstandsregelung.

Für die Kindergärten gilt: Es darf keine Mischung zwischen den Gruppen (weder Kinder noch Personal) erfolgen. Dies bedeutet ganz konkret, dass - wenn in einer Gruppe zu viel Personal fehlt - diese (zumindest zeitweise) geschlossen wird. Die Kindergartenleitungen informieren die Eltern rechtzeitig über etwaige Konsequenzen.