Ein Ziel einer homöopathischen Behandlung ist das Erkennen der Bedingungen, unter denen ein Mensch an Krebs erkrankt ist. Sie kann sowohl ergänzend zur konventionell-medizinischen Therapie als auch zur Linderung unerwünschter Nebenwirkungen der Chemo- und Strahlentherapie eingesetzt werden, schreibt die Volkshochschule Kitzingen in einer Ankündigung.

Der Hochschuldozent und Therapeut Dr. Michael B. Leisten aus Laub erläutert in seinem Vortrag am Donnerstag, 20. Januar, um 19.30 Uhr in der Alten Synagoge Kitzingen die Chancen und Vorteile einer ergänzenden naturheilkundlich-homöopathischen Therapie und dass sie Fachwissen und Erfahrung erfordert und im Fall von Krebserkrankungen nicht beiläufig und auf keinen Fall in Eigenregie durchgeführt werden sollte.

Aufgrund einer begrenzten Platzanzahl bittet die vhs Kitzingen um Anmeldung auf www.vhs.kitzingen.info oder telefonisch unter (09321) 92 99 45 45.

Für den Besuch der Veranstaltung gilt die 2G-Regel.