Zum siebten Mal fuhren Mitglieder des Kreisverbandes Kitzingen der Bayernpartei nach Südtirol. In Klausen wurde das Künstlerstädtchen zwischen Brixen und Bozen zu Fuß erkundet. Am nächsten Tag ging die Reise über den Brenner zurück in die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck, teilt Bezirksvorsitzender Uwe Hartmann mit. Nach einer Stadtführung nutzte die Gruppe die freie Zeit für einen Besuch der Hofburg, des Alpenzoos und des Volkskundemuseums. Der Weinort Kaltern war das nächste Ziel der Ausflügler. Dort standen neben einer Stadtführung und einem Abstecher zum Kalterer See auch ein Besuch des Weinmuseums mit Weinprobe auf dem Programm. Auf der Heimfahrt legten die Ausflügler einen Stopp in Kramsach ein, wo der Museumsfriedhof erkundet wurde. Auch im nächsten Jahr will die Bayernpartei nach Südtirol reisen – vom 8. bis 11. September.