Auf Anordnung der Staatsregierung gehen ab Montag, 31. August, wieder in ganz Bayern sogenannte Bayerische Testzentren in Betrieb. Im Landkreis Kitzingen wird hierfür die Corona-Teststrecke in Albertshofen im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus/BRK-Kolonnenheim in der Kitzinger Straße genutzt, die aktuell ruhend gestellt war und nur für Reihentestungen genutzt wurde, wie es in einer Pressemitteilung des Landratsamts Kitzingen heißt. Das Landratsamt konnte für den Betrieb des Testzentrums als Dienstleister das Bayerische Rote Kreuz gewinnen. Auch die Terminvereinbarung läuft über das Landratsamt.

Laut Vorgabe müssen in den Bayerischen Testzentren Testkapazitäten von mindestens zwei Promille der Landkreisbevölkerung täglich vorgehalten werden. Das entspricht im Landkreis Kitzingen 180 Personen am Tag. Das Testzentrum ist geöffnet von Montag bis Freitag, Tests sind nur nach vorheriger Terminvergabe möglich. Erste Tests sind ab Montag, 31. August, möglich. Getestet werden laut Mitteilung Kontaktpersonen 1 auf Veranlassung des Gesundheitsamts, es werden Reihentestungen durchgeführt und es kann sich gemäß der Bayerischen Teststrategie jeder Einwohner Bayerns testen lassen. Auch symptomatische Personen können mit einer Überweisung ihres Hausarztes dort getestet werden. Erste Anlaufstelle für symptomatische Personen bleibt aber selbstverständlich der Hausarzt.

Die Terminvergabe läuft wie folgt: Kontaktpersonen 1 werden vom Gesundheitsamt kontaktiert und bekommen einen Termin zugeteilt. Wer sich rein vorsorglich testen lassen möchte, kann entweder telefonisch einen Termin vereinbaren oder über die Terminplattform www.corona-test-kitzingen.de. 

Telefonische Terminvereinbarung: Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 und 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr unter Tel.: (09321) 9283551.