Das Mainsondheimer Weltgebetstag-Team hat sich 2021 für eine Ausstellung in der Kirche mit Fotos und Informationen aus Vanuatu entschieden. Aufgrund der pandemie-bedingten Einschränkungen sei ein Gottesdienst mit ausführlich vorgetragener Landinformation und anschließendem landestypischen Imbiss und Austausch heuer nicht möglich, heißt es in der Pressemitteilung des Teams. Doch ein Ausfallen des Weltgebetstages, durch dessen Spenden jedes Jahr zahlreiche Projekte weltweit unterstützt werden, sei nicht in Frage gekommen. Die derzeitige Situation treffe die betreffenden Länder besonders hart. Eine Unterstützung sei deshalb gerade „lebensnotwendig“.

Ab dem offiziellen Weltgebetstag-Termin am Freitag, 5. März, kann die Ausstellung täglich bis Ende März besucht werden. Von 16 bis 18 Uhr am Weltgebetstag werden die Lieder abgespielt, und eine Spendenbox wird aufgestellt sein. Wer seine Spende lieber überweisen möchte, findet laut Pressemitteilung auf www.weltgebetstag.de unter „Kollekte & Projekte“ nicht nur die Bankverbindung, sondern auch Hinweise auf die Verwendung der Gelder.

Mit Vanuatu, einer im Pazifischen Ozean erst seit 1980 unabhängige Republik mit gerade mal rund 300 000 Einwohnern, die auf 67 der insgesamt 83 Inseln leben, lernen Interessierte ein „kleines“ Land mit „großen“ Zielen kennen, versichert das Weltgebetstag-Team Mainsondheim.