Die Eisenbahnfreunde Kitzingen haben ein neues Zuhause gefunden und werden in die Würzburger Straße umziehen. Zuvor gibt es am vierten Advent die letzte Möglichkeit, die Anlage in der Mainbernheimer Straße zu besichtigen.

„Ein Modellbahnverein lebt vom verfügbaren Platz und seinen Mitgliedern“, so der Vorsitzende der Eisenbahnfreunde Kitzingen, Günther Berndt, in einer Mitteilung. Nach unsicheren Jahren in Abtswind waren die aktuellen Räume in der Mainbernheimer Straße in Etwashausen die Rettung für den Verein, aber auf Dauer zu klein.

Jetzt biete sich den Modellbahnern die Chance, bei gleichem finanziellen Aufwand mehr Raum zu bekommen als bisher und das sehr zentrumsnah in der Stadt Kitzingen. Der Neuanfang in größeren Räumen in der Würzburger Straße 6 verspreche, ein großer Schritt in eine positive Zukunft zu werden.

Wer die große Vereinsanlage sowie die neue Modulanlage besichtigen möchte, kann am Sonntag, 22. Dezember (vierter Advent), von 11 Uhr bis 17 Uhr im Vereinsheim in Etwashausen, Mainbernheimer Straße 18, vorbeischauen. Die Eisenbahnfreunde freuen sich über zahlreichen Besuch und hoffen, dass sich mancher Besucher vom Modellbahnvirus anstecken lässt.

Der traditionelle Vorführtag am 6. Januar 2014 entfällt, denn im neuen Jahr beginnen die Abbauarbeiten.