Im Zuge der Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes nahe der Mainfähre vergab der Nordheimer Gemeinderat bei seiner Sitzung am Montagabend einige Aufträge. Zunächst ging es um Elektroinstallationsarbeiten. Drei Firmen hatten ein Angebot unterbreitet. Den Zuschlag erhielt die Kitzinger Firma Elektro Reichhard, die das wirtschaftlichste Angebot offerierte.

Als zu wenig befand Bernd Sauer die zwei Angebote, die in Hinblick auf die Baumkontrolle am Wohnmobilstellplatz dem Gremium vorlagen. Da gäbe es noch wesentlich mehr Firmen im Landkreis, die diese Arbeiten ausführen können, kritisierte Sauer. Dietmar Rohmfeld gab zu verstehen, dass diese Arbeiten nur von Sachverständigen ausgeführt werden können. Letztendlich erhielt mit dem Sachverständigenbüro Siegert aus Altdorf der günstigste Anbieter den Auftrag.

Auch die Arbeiten für die Abwasserhebeanlage des Wohnmobilstellplatzes können starten. Ausführende Firma ist die WILO EMU Anlagenbau in Roth, die von zwei Anbietern das günstigste Angebot vorlegte.