Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Kitzinger Land eG, Albrecht Hack, blickte am 1. Mai auf seine 25-jährige Vorstandstätigkeit zurück. Hack, der nach seiner Berufsausbildung zur damaligen Raiffeisenbank am Schwanberg eG gekommen war, hält der Genossenschaft bereits seit 1976 ununterbrochen die Treue, heißt es in deren Pressemitteilung. Er durchlief während seinen bald 44 Jahren in der Bank die Laufbahn vom Filialleiter bis zum Vorstandsvorsitzenden.

Seit 2010 führt er den Ehrentitel "Bankdirektor" und ab 2015 übernahm er nach 20-jähriger Vorstandstätigkeit den Vorsitz des Gremiums. Bereits 2017 erhielt er für seine besonderen Dienste um das Genossenschaftswesen die goldene Ehrennadel mit Urkunde als höchste Auszeichnung des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes (DGRV).

Das Berufsleben des Jubilars sei von Mut und Entschlossenheit geprägt, heißt es in der Mitteilung. Es sei ihm deshalb ein großes Anliegen, gemeinsam mit seinem jüngeren Kollegen die Zukunft der Genossenschaft mit Bedacht auf die Belange der Kunden in die richtigen Bahnen zu lenken. Er wünscht sich deshalb, den für 2021 ins Auge gefassten Zusammenschluss mit der Raiffeisenbank Volkacher Mainschleife-Wiesentheid eG und der Raiffeisenbank Frankenwinheim und Umgebung eG als Abschluss seiner Berufslaufbahn begleiten zu dürfen.

Aufsichtsratsvorsitzender Norbert Droll und Vorstand Rouven Lewandowski überbrachten die Glückwünsche stellvertretend für die gesamte Verwaltung und die Belegschaft der Bank. Beide hoffen gemeinsam mit dem Jubilar, dass sich trotz aller äußeren Umstände in 2020 noch eine Gelegenheit ergibt, die Verdienste Albrecht Hacks  bei einer Veranstaltung öffentlich zu würdigen.