Einstreifige Verkehrsführung, Tempolimit, Stau: Der Teilabschnitt der A 7 zwischen Kitzingen und Marktbreit macht den Autofahrern schon länger keinen Spaß. Zuletzt hatten Leser nachgefragt, was genau dort gemacht wird. Diese Frage hat die Redaktion an die zuständige Autobahndirektion Nord in Nürnberg weitergeleitet. Hier die Antwort.

Die Instandsetzung der Betonfahrbahn auf der A 7 in Fahrtrichtung Ulm erfordert eine einstreifige Verkehrsführung seit Mitte Juni und bis voraussichtlich Mittwoch, 8. Juli. Zwischen den Anschlussstellen Kitzingen und Marktbreit werden in Richtung Ulm auf dem rechten Fahrstreifen Schäden an einzelnen Betonplatten der Fahrbahn behoben. Deshalb wird der Verkehr einstreifig um die Baustelle geführt, erklärt die Autobahndirektion.

A 7 wird von Grund auf erneuert

Zum Hintergrund: Der Streckenabschnitt soll in den kommenden Jahren von Grund auf erneuert werden. Dazu gehört auch ein Neubau der Autobahnbrücke bei Marktbreit.  Um die Verkehrssicherheit bis dahin noch zu gewährleisten, sei es "zwingend erforderlich, einzelne Betonplatten auszutauschen und beschädigte Platten zu sanieren", teilt die Autobahndirektion mit. Etwa 100 Betonplatten aus der Fahrbahn müssten ersetzt werden. Dabei werden Dübel und Anker sichtbar, die notwendig seien, um die Platten miteinander zu verbinden. Das soll unterschiedliche Setzungen der Platten verhindern.

Die geringe Rest-Fahrbahnbreite auf dem linken Fahrstreifen erfordert dabei im unmittelbaren Arbeitsbereich der Abbruch- und Einbauarbeiten eine Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 40 km/h, erklärt die Behörde. Die Baustelle wird gleichzeitig zur Instandsetzung von Asphaltflächen vor der Mainbrücke bei Marktbreit genutzt.

Die Autobahndirektion bittet die Verkehrsteilnehmer für die Verkehrsbehinderungen um Verständnis und um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich. Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Autobahndirektion Nordbayern finden Sie unter http://www.abdnb.bayern.de/autobahndirektion und unter http://www.bayerninfo.de