Dass aufgrund der Corona-Krise keine Veranstaltungen stattfinden und keine Gastronomien geöffnet sind, betrifft auch den Kitzinger Stadtschoppen auf der Alten Mainbrücke. Initiator Frank Gimperlein vom Stadtmarketingverein Kitzingen hat sich deshalb etwas einfallen lassen:  den #StadtSchoppenDahemm. Statt in geselliger Runde auf der Alten Mainbrücke zu schöppeln, kann sich nun jeder die Weine Spitzenweingüter aus dem Landkreis nach Hause liefern lassen. Die Schoppenweine der einzelnen Winzer sind bis der StadtSchoppen wieder eröffnen darf, zu haben, jede Woche kommen von den wöchentlichen Weinpartnern mehrere Spezialitäten hinzu. Die Liste kann jederzeit auf der Facebookseite von Kitzingen-Kanns oder auf www.kitzingen-kanns.de eingesehen werden.

Und: Die sonntägliche Portion Live-Musik, die in den vergangenen Jahren viel Anklang gefunden hat, soll nicht zu kurz kommen. Bis der StadtSchoppen auf der Brücke eröffnet werden kann, soll nun jeden Sonntag von 18 Uhr bis 19.30 Uhr ein bekannter StadtSchoppen-Künster in verschiedenen Kitzinger Orten live über die Facebookseite von Kitzingen-Kanns übertragen werden. Zusammen mit den Weinen der verschiedenen Weingüter und Genossenschaften lässt sich so auch zuhause im Garten oder auf der Couch ein gemütlicher und stimmungsvoller Abend verbringen, heißt es in einer Pressemeldung.

Los geht’s am kommenden Sonntag. Frank Gimperlein vom Stadtmarketingverein eröffnet zusammen mit der Fränkischen Weinkönigin Carolin Mayer aus Castell im blauen Saal des Roxy Kinos den diesjährigen StadtSchoppen. Für die Musik sorgt die monkeyman Band. Über einen virtuellen Hut können die Zuschauer den Künstlern eine Spende zukommen lassen und sie so unterstützen. 

Die Aktion #StadtSchoppenDahemm und die Live-Übertragungen sollen laut Veranstalter so lange durchgeführt werden, bis der Stadtschoppen auf der Alten Mainbrücke wie gewohnt stattfinden kann.