Man hört immer wieder, dass man sich zwei Dingen mit ganzem Herzen widmen soll: Der Liebe und dem Kochen. Wie gut, dass sich jetzt beides zusammen erledigen lässt – mit einer Liebesgurke aus Albertshofen. Oder, um noch ein Sprichwort zu bemühen: Ab sofort geht Liebe tatsächlich durch den Magen.

Im Grunde ist die Idee einfach: Man nimmt eine Baby-Gurke, die es auf rund drei Zentimeter Durchmesser bringt, legt sie in eine Herzform und wartet ein paar Tage. Die Gurke passt sich von alleine der Form an – schon ist der Hingucker fertig.

Jährlich 2,5 Millionen Gurken

André Busigel, der in Albertshofen in dritter Generation Gemüseanbau betreibt, hat sich ganz der Gurke verschrieben: In dem Gewächshaus vor den Toren Albertshofens wachsen von Januar bis November jedes Jahr 2,5 Millionen Salatgurken.

Neuerdings sind ein paar ganz besondere Exemplare darunter. Zum Saisonstart – Anfang Januar wurde gepflanzt, am Dienstag wurde erstmals geerntet – wollte der Gurkenproduzent mal etwas Besonders probieren.

Pünktlich zum Valentinstag

Die Herzgurke kommt pünktlich zum Valentinstag am 14. Februar auf den Markt. Neben Blumen können die Liebenden also auch Gurken sprechen lassen. Das Auge isst mit – das kann man bei der Herzgurke durchaus wörtlich nehmen.

Jetzt kommt es darauf an, ob die Neuerung angenommen wird – an dem 35-Jährigen liegt es jedenfalls nicht: „Ich kann die Produktion jederzeit hochfahren.“ Töchterchen Leni findet Papas Erfindung jedenfalls schon mal gut und auch ihre Kindergartenkollegen sollen etwas davon haben: Unter dem Stichwort „Valentinsgurke“ versteigert der Albertshöfer derzeit eine Gurke im Internet bei Ebay, der Erlös geht an den Albertshöfer Nachwuchs.

Regulär soll die Herzgurke um die drei Euro kosten, produziert wird vor allem mit Blick auf Valentins- und Muttertag. Dass die Liebesgurke ein Renner werden könnte, ist dabei gar nicht so abwegig: Das neue Produkt werde bereits jetzt „besonders von Restaurants nachgefragt“. Auf dass die Liebe weiterhin durch den Magen gehen möge.