Ihre jeweilige Uneinsichtigkeit brachte einem Brüderpaar, 28 und 31 Jahre alt, aus einem Nachbarlandkreis eine Nacht in der Ausnüchterungszelle ein.

Wie die Polizei Kitzingen in ihrem Pressebericht mitteilt, fielen die Beiden am Bleichwasen, in der Nähe einer „Strandbar“, nach Mitternacht das erste Mal auf, weil sie andere Personen anpöbelten, laut Musik hörten und herum grölten.

Zunächst wurden die erkennbar alkoholisierten Brüder von einer Polizeistreife zur Ruhe ermahnt, was aber nur zeitlich begrenzt Wirkung hatte. Eine Stunde später setzte sich das vorher gezeigte Verhalten fort und es gab erneut Beschwerden unter anderem von Ruhesuchenden am Wohnmobilstellplatz.

Da sich die zwei nach einer Ansprache der Polizisten äußerst uneinsichtig und aggressiv zeigten, verbracht sie den Rest der Nacht in einem Haftraum, wo die Aus- und Ernüchterung herbeigeführt wurde, heißt es am Ende des Berichts.