Der Katholische Deutsche  Frauenbund Kitzingen hatte zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen ins Stadtteilzentrum Kitzingen-Siedlung eingeladen. Coronabedingt musste die Versammlung um fast ein halbes Jahr verschoben werden.

Der Abend begann mit einem beeindruckenden Frauen-Wortgottesdienst unter dem Thema „Abschied und Neuanfang – im  Hinblick auf die bunten Gaben Gottes an alle Frauen“  in der St. Vinzenz-Kirche. „Die Arbeit der Frauen ist so bunt wie die Tücher am Altar und die Blumen, die im Altarraum stehen. Ein Teil kommt von uns, aber ohne Gottes Hilfe wäre vieles nicht möglich“, so die Leiterin des Gottesdienst-Teams Karin Post-Ochel. Zwei besondere Anlässe wurden in den Gottesdienst mit hineingenommen: Die Zusammenführung der beiden Zweigvereine St. Johannes und St. Vinzenz seit Januar 2021 und die Verabschiedung der Vorstandschaft. Am Ende stand ein Entpflichtungs-Gebet für den bisherigen Vorstand und alle Frauen des Teams hatten sich zum Segen und dem Schlusslied „Möge die Straße“ im Altarraum versammelt. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von der Gruppe „Johannesfeuer“.

Es folgte die Versammlung im Stadtteilzentrum unter der Moderation von Karin Post-Ochel mit den verschiedenen Regularien wie Tätigkeitsbericht für 2020 von Monika Krämer und Rita Pfister von Döllen, wobei coronabedingt nur acht von 28 geplanten Veranstaltungen durchgeführt werden konnten. Es folgte der Kassenbericht der Schatzmeisterinnen Monika Schmied-Keß und Jutta Kempf.  Die Kassenprüferin Brigitte Löffler bestätigte eine einwandfreie Kassenführung und stellte Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft.

Monika Krämer und Irmtraud Streit bedankten sich mit einem Buchgeschenk bei den Frauen, die sich in der vergangenen Wahlperiode im Vorstand, als Delegierte im Diözesanverband, als Kassenprüferinnen, als Austrägerinnen der Zeitschrift „Engagiert“ sowie für das Schreiben der Geburtstagsgrüße eingesetzt haben.

Anstelle von Ehrungen bekommen alle Mitglieder des Zweigvereins Kitzingen einen KDFB-Block mit Bleistift und das neue Programm für das kommende Vierteljahr.

Aus dem bisherigen Vorstand scheiden aus: Karin Böhm, Ursula Distler, Brigitte Endres, Jutta Kempf, Rita Pfister von Döllen, Karin Post-Ochel sowie Erika Michelsen und Irmtraud Streit, die beide jeweils mehr als 30 Jahre in verschiedenen Vorständen tätig waren. Angela Furkel, Christiane Greubel, Barbara Lindner, Monika Krämer und Monika Schmied-Keß kandidierten erneut für ein Vorstandsteam und wurden einstimmig gewählt. Der Berufung von Monika Krämer zur Geistlichen Beirätin stimmte die Mitgliederversammlung einstimmig zu. Zu Kassenprüferinnen gewählt wurden Carmen Kopp und Rita Pfister von Döllen. Als Delegierte vertreten Monika Krämer und Michaela Volbers den Zweigverein Kitzingen im Diözesanverband Würzburg.

Mit launigen Worten und vielen guten Wünschen gab das  scheidende Vorstandsteam den Neugewählten für anstehende Sitzungen einige Utensilien wie eine KDFB-Tasche, eine Kerze, eine Glocke, einen Staubwedel, der für frischen Wind sorgen soll, mit auf den Weg. Am Ende der Versammlung erhielt jede Teilnehmerin eine Blume aus dem Strauß der bunten Vielfalt.  

Von: Irmtraud Streit für den KDFB Kitzingen.