In das zweite Jahr des FESJ (Freiwilliges engagiertes Schuljahr) sind 81 Jugendliche aus dem Landkreis Kitzingen gestartet. Das FESJ will Kinder ab 13 Jahren für das Ehrenamt begeistern. Das Projekt wurde im Sommer 2013 vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement WirKT unter Schirmherrschaft von Landrätin Tamara Bischoff gegründet.

„Eines meiner großen Ziele ist es, bereits Jugendliche für das Thema Ehrenamt zu begeistern, um auch vor allem den Nachwuchssorgen der Einrichtungen und Vereine entgegen zu wirken“, wird die Leiterin von WirKT, Sandra Hahn, im Pressetext zitiert. Schon im ersten Projektjahr 2013/14 hatten sich 60 Schüler bereit erklärt pro Schuljahr 70 Stunden – beziehungsweise zwei Stunden pro Woche – ehrenamtlich in einer sozialen oder ökologischen Einrichtung aktiv zu sein. Im letzten Schuljahr kamen so 4200 ehrenamtliche Stunden zusammen.

Dass es in diesem Schuljahr noch einmal 21 Jugendliche mehr sind, die sich in mittlerweile über 50 sozialen Einrichtungen im Landkreis einsetzen, freut Hahn. „Denn die Bereitschaft, sich später einmal für andere zu engagieren hängt auch in hohem Maße davon ab, welche Erfahrungen wir mit Ehrenamt bereits im Kindes- und Jugendalter machen“, so die Leiterin. Gleichzeitig bereitet das FESJ die Schüler von fünf weiterführenden Schulen schon auf mögliche Ausbildungsberufe vor und hilft, die eigenen Fähigkeiten zu erproben. Sie lernen ihre sozialen Kompetenzen durch den Umgang mit jungen, alten oder behinderten Menschen weiterzuentwickeln, heißt es im Pressetext. Am Ende des Schuljahres gibt es ein Zertifikat über das ehrenamtliche Engagement, das die Mädchen und Jungen Bewerbungen beilegen können. „Im besten Fall haben die Schüler so viel Freude an ihrem Ehrenamt, dass sie nach dem Ende des FESJ-Jahres weiterhin in der Einrichtung tätig bleiben,“ hofft Hahn.

Informationen zum Freiwilligen engagierten Schuljahr (FESJ) beim Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement WirKT in Kitzingen (Würzburger Straße 5), Tel. (0 93 21) 9 25 42 84.