„Gehen Sie mit Zuversicht und Mut in Ihre Zukunft!“ Diese Worte gab Oberstudiendirektor Frank Delißen, Leiter des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Kitzingen-Ochsenfurt, den Absolventen der Friedrich Bernbeck Schule mit auf den Weg. Bei einer Feier durften sie am Freitagabend in der Aula der Berufsschule ihre Abschlusszeugnisse entgegen nehmen.

75 Schüler und Schülerinnen haben die Staatliche Wirtschaftsschule in Kitzingen mit Erfolg abgeschlossen. Zusätzlich nahmen zehn Absolventen mit Erfolg an der KMK-Zertifikatsprüfung Englisch teil. Sie alle könnten „stolz auf das Erreichte sein“, stellte Oberstudiendirektor Delißen fest.

Rüstzeug ist da

Mit dem erfolgreichen Abschluss hätten die jungen Frauen und Männer das „Rüstzeug“ für ihr weiteres Leben erworben. „Gehen Sie selbstbewusst den nächsten Schritt in eine Ausbildung oder weiterführende Schule“, ermunterte er sie und forderte sie auf, mit „Zuversicht und Mut“ ihren Weg fortzusetzen.

Er zitierte dabei den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier: „Wir sind Teil einer Welt mit ihren Risiken. Aber kaum irgendwo auf der Welt gibt es mehr Chancen als bei uns.“ Seinen Dank richtete der Leiter des Beruflichen Schulzentrums auch an die Eltern der Absolventen, an den Elternbeirat und die Schülersprecher, das Landratsamt als Sachaufwandsträger, an die Praktikumseinrichtungen und nicht zuletzt an die Lehrerkollegen, die zum Erfolg der Schüler beigeträgen hätten. Studiendirektor Robert Schöfer, stellvertretender Schulleiter der Wirtschaftsschule, sprach den Absolventen ebenfalls seine Glückwünsche aus.

Mehr Chancen

Das Abschlusszeugnis würde ihnen „Zukunftschancen eröffnen“, nun gelte es, „die künftigen Herausforderungen zu meistern“, erklärte er. Als Lebenshilfe gab er den scheidenden Schülern eine Aussage des französischen Schriftstellers Georges Bernanos mit auf den Weg: „Wir alle müssen das Leben meistern. Aber die einzige Art, es zu meistern, besteht darin, es zu lieben.“

Besondere Ehrung

Für besonders gute Leistungen wurde bei der Abschlussfeier Ines Oßwald ausgezeichnet. Sie hat die Wirtschaftsschule mit einem Notendurchschnitt von 1,2 abgeschlossen und bekam dafür den Regierungspreis.

Auch einige Lehrer durften sich über eine besondere Ehrung freuen: Madline Gailus erhielt von den Schülern als „süßeste Lehrerin“, Ingrid Kerscher-Schubert als „hilfsbereiteste Lehrerin“, Bettina Schütz als „lustigste Lehrerin“ und Christine Gebauer-Gielinger als „coolste Lehrerin“ jeweils einen „Oscar“.

Die Absolventen

Dominik Achtmann, Anadin Agic, Tobias Amberger, Samim Ayubi, Martina Barbir, Maximilian Binder, Sabine Binder, Lea Bischoff, Ellen Bitter, Tamara Blohberger, David Böhm, Eray Celebi, Karina Cergin, Lars Christ, Eren Cilingir, Ricarda Cronau, Joshua Dodson, Theresa Eger, Ali Eren Fesli, Lara Feth, Marcel Förster, Laura Götz, Marina Greif, Mario Grein, Niklas Heinkel, Shayenne Herron, Melvin-Maurice Höhn, Elisa Ihrig, Elisa Jörg, Leon Karl, Emma Klein, Elias Kleinhans, Aylin Kocabas, Elif Kocagöl, Steffen Kolbert, Sarah Krißmer, Robin Lenz, Kilian Lorey, Laura Luka, Alwin Maier, Ann-Kathrin Marbach, Elena Märkl, Leon Mathan, Chiara Mavraj, Philipp Meuschel, Jonas Möser, Felicia Müller, Nico Müller, Mark Neubauer, Ines Oßwald, Chris Ott, Akif Özer, Eyleen Peter, Carina Pfister, Pauline Rasp, Simone Remler, Angel Reynoso Vasquez, Marcel Rückert, Ann-Sophie Sander, Leonie Schineller, Anton Schleicher, Andreas Schmitt, Pia Siebert, Marcel Solick, Winona Steet, Maximilian Streng, Ayse Su, Julia Szabo, Sonja Szabo, Selina Taub, Can Ugurlu, Sarah Vogel, Justin Wagner, Jacqueline Wanner, Simon Weidner, Tamara Wiegel, David Wischka, Oliver Zink, Angelina Zöllner.