Ehrungen standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Kreisverbands Kitzingen des Bayerischen Soldatenbunds (BSB) in Marktsteft. Vorsitzender Wilhelm Köhler zeichnete alle Ortsvorsitzenden und den Kreis-Reservistenbetreuer mit einer Urkunde und der BSB Ehrennadel aus.

Nur zwölf der 13 Ortskameradschaften haben für das laufende Jahr ihre Stärkemeldung abgegeben. Brück fehlte, so Köhler in seinem Jahresbericht. Damit hat der Kreisverband insgesamt 648 Mitglieder, im Vorjahr waren es, zusammen mit Brück noch 670. Nicht ganz einfach sei es derzeit in Rüdenhausen, wo die Ortskameradschaft nach einem neuen Vorstand suche.

Bei der Kreisvorstandssitzung im Oktober wurde Michael Meyer bei einer Ergänzungswahl zum Kreisschriftführer und Gerd Koch und Erich Wendel zu Beisitzern bestimmt. Mit Trauer nahm der Kreisverband den Tod seines Ehrenvorsitzenden Horst Zepter zur Kenntnis, bei dessen Beisetzung die Ortskameradschaften sehr gut vertreten waren, sagte Wilhelm Köhler.

17 Mannschaften beteiligten sich im vergangenen Jahr am Kleinkaliberschießen in Obernbreit, gewonnen hatte Wiesenbronn vor Kaltensondheim und Kleinlangheim. In diesem Jahr wird dieses Schießen in Marktsteft am 29. März ausgetragen. Die Herbstversammlung des Kreisverbands findet am 10. Oktober in Kleinlangheim im Gasthof Zum Bären statt.

Stefan Wagenhäuser, Bezirksgeschäftsführer des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge, wies auf die Bedeutung der Kameradschaften für den Verband hin, ohne die der Volksbund nicht existieren könnte. Das zeige auch wieder das Ergebnis der Sammlung 2013, in der Kitzingen im Spitzenfeld Unterfrankens liegt. Mit 25 297 Euro gab es gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung.

„Um das Ehrenamt zu würdigen“, so Wilhelm Köhler, „sage ich allen Ortsvorsitzenden für ihre Arbeit Dank.“ Denn ohne diese Kameraden gäbe es keine Ortskameradschaften. Ausgezeichnet wurden: Heinz Neubert (Albertshofen), Werner Adrio (Großlangheim), Michael Meyer (Kaltensondheim), Edwin Holzapfel (Brück), Karl-Heinz Friedel (Kleinlangheim), Gerd Koch (Markt Einersheim), Erich Wendel (Marktsteft), Wilhelm Köhler (Neuses am Berg), Reinhold Weber (Obernbreit), Kristian Steinberger (Rüdenhausen), Bernhard Laschimke (Sulzfeld), Alfred Wehrwein (Wiesenbronn), Bernhard Kniewasser (Abtswind) und Kreis-Reservistenbetreuer Christian Wolf.