Vor 60 Jahren haben Anni und Ernst Schösser aus Stadtschwarzach geheiratet. Am Wochenende feierte das Jubelpaar das Fest der Diamantenen Hochzeit im engen Familienkreis. Es gratulierten ihre Kinder Johannes und Barbara mit Familien, darunter fünf Enkel und fünf Urenkel. Schwarzachs Bürgermeister Volker Schmitt beglückwünschte die beiden 93-jährigen Jubilare mit Blumen.

Kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs haben sich Anni und Ernst Schösser das erste Mal gesehen, aber erst über 13 Jahre später verliebt. Am 4 Juli 1961 läuteten die Hochzeitsglocken im Kloster Münsterschwarzach. Zwei Jahre später kam Sohn Johannes zur Welt und ein weiteres Jahr später Tochter Barbara. Geburten begleiteten Anni Schösser durch ihr ganzes Leben. 15 Jahre machte die gelernte Hebamme Hausgeburten in Dettelbach, zehn Jahre in Kitzingen, danach war sie angestellt.

Ihr Hebammenjob, den sie über alles geliebt hat, verlangte ihr alles ab. Über 4000 Kinder hat sie mit zur Welt gebracht. 1986 musste sie gesundheitsbedingt ihren Job aufgeben. Am 31.März 1928 in Schwarzach geboren war sie das fünfte Kind der Gastwirtseheleute Heinrich und Paulina Pfeiffer. Sie hatte sechs Geschwister, von denen keines mehr lebt.

Ernst Schösser ist am 11. September 1927 im Sudetenland geboren. Seine Eltern Gustav und Anna Schösser waren ebenfalls Gast- und Landwirte. Er hatte drei Schwestern, von denen noch eine lebt. Mit 17 Jahren wurde er zur Wehrmacht eingezogen. In Villingen und Illertissen war er an der Front. Mit einem Freund ist er über 400 Kilometer nach Hause gelaufen, um der russischen Gefangenschaft zu entgehen. Der elterliche Betrieb wurde beschlagnahmt und unter tschechische Verwaltung gestellt. Seine Familie wurde ausgewiesen und mit einem Viehwagon abtransportiert.

1946 kam er nach Schwarzach. Er bekam Arbeit bei der US-Armee in Kitzingen, dann ging er als Lasterfahrer ins Kloster Münsterschwarzach. 1973 schulte er zum Buchbinder um. Bis zur Rente 1990 war er in der Buchbinderei der Abtei angestellt. Der Jubilar ist ein großer Fan des SV Stadtschwarzach, deren ältestes Mitglied, Gründungs- und Ehrenmitglied er ist. Sein Hobby: Fußball schauen im TV. Die Lieblingsbeschäftigung seiner Frau Anni: Stricken und der Kontakt mit dem eigenen Nachwuchs.