Schweinfurt und Kitzingen profitieren auch in diesem Jahr vom Städtebauförderprogramm des Bundes. Wie Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber in einem Presseschreiben mitteilt, fließen 5 620 000 Euro in den Landkreis Kitzingen. Im gesamten Wahlkreis Schweinfurt-Kitzingen werden rund 6 800 000 Euro zur Verfügung gestellt. Allein 1 140 000 Euro fließen ins Ortszentrum in Wiesentheid.

Das Städtebauförderprogramm unterstützt unter anderem die Sanierung von Altstädten, etwa in Iphofen mit 1 740 000 Euro, und möchte kleinere und mittlere Städte im ländlichen Raum stärken und lebenswert erhalten. So werden mit den Fördermitteln unter anderem Plätze und denkmalgeschützte Häuser saniert und Ortskerne erhalten. In Wiesenbronn steht zum Beispiel der Umbau des leerstehenden Anwesens neben dem Rathaus zum Bürgerhaus an. 

Die Förderungen laut Pressemeldung im Detail:

Programm "Sozialer Zusammenhalt": Kitzingen, Stadtteil Siedlung, 120 000 Euro; Wiesenbronn, Altortbereich, 400 000 Euro.

Programm " Lebendige Zentren – Erhalt und Entwicklung der Stadt- und Ortskerne": Dettelbach, Altstadt, 480 000 Euro; Iphofen, Altstadt, Ortsteil Mönchsondheim 1 140 000 Euro; Mainbernheim, Altstadt und Nähebereich, 900 000 Euro; Marktbreit, Altstadt 300 000 Euro; Sulzfeld, Altort 240 000 Euro; Wiesentheid, Altort, Wiesentheid Ortszentrum 1 740 000 Euro.

Programm "Wachstum und nachhaltige Erneuerung – Lebenswerte Quartiere gestalten": Kitzingen, Kernstadtbereich, 300 000 Euro.