Die Corona-Zahlen im Landkreis Kitzingen liegen weiterhin auf hohem Niveau. Die Sieben-Tages-Inzidenz am Donnerstag liegt bei 151,6. In Bayern liegt die Inzidenz bei 234,8.  Am Mittwoch kamen im Landkreis 40 Fälle hinzu, tags darauf 28 Fälle (bis 14 Uhr). Insgesamt gibt es aktuell 291 positive Corona Fälle im Landkreis Kitzingen, so eine Pressemeldung des Landratsamtes.

Betroffene Orte sind Kitzingen (80 Fälle), Dettelbach (31 Fälle), Volkach (24), Schwarzach (22 Fälle), Albertshofen und Iphofen (jeweils 15 Fälle). Alle anderen Fälle verteilen sich relativ gleichmäßig über den Landkreis.

Die Altersverteilung: bis neun Jahre: 34 Fälle. Zehn bis 19 Jahre: 39 Fälle. 20 bis 29 Jahre: 35 Fälle. 30 bis 39 Jahre: 43 Fälle. 40 bis 49 Jahre: 48 Fälle. 50 bis 59 Jahre: 37 Fälle. 60 bis 69 Jahre: 31 Fälle. 70 bis 79 Jahre: 15 Fälle. 80 und älter: neun Fälle.

Betroffene Einrichtungen und Betriebe: Bürgerspital Volkach, Tagespflege der Caritas Münsterschwarzach und Gartenbaubetrieb Albertshofen befinden sich noch in Beobachtung. Es sind keine weiteren Einrichtungen und Betriebe hinzugekommen.

Betroffene Schulen: Grundschule Marktbreit, Mittelschule Buchbrunn (aktuell vier bestätigte Fälle).

Betroffene Kindertagesstätten: Kindergarten Alemannenstraße Kitzingen, Kindergarten St. Valentin Sommerach, Kindergarten Volkach, Kindergarten Mühlenkinder Marktbreit, Kindergarten St. Johannes Kitzingen, Katholischer Kindergarten Marktbreit.  

In Dettelbach beim Festakt "35-jährige Partnerschaft Dettelbach – Poysdorf" wurden im Rahmen der Ermittlungen sieben bestätigte Fälle festgestellt.