Aus der Bismarckstraße wurde am Freitagabend gegen 20.15 Uhr der Polizei ein junger Mann gemeldet, der mit einer Pistole auf vorbeifahrende Pkw gezielt haben soll. Kurze Zeit später konnten die eingesetzten Beamten einen amtsbekannten 22-Jährigen stellen, auf den die Beschreibung des Tatverdächtigen zutraf.

Bei dem stark betrunkenen Mann - ein Test ergab immerhin 1,42 Promille - wurden eine Schreckschusspistole und ein verbotenes Einhandmesser gefunden und beschlagnahmt. Auf seinem Transport zur Polizei bedrohte und beleidigte der 22-Jährige dann die Beamten auf übelste Weise. Der junge Mann rastete völlig aus, sodass er durch vier Beamte schließlich in die Haftzelle gebracht werden musste, wo er seinen Rausch ausschlafen durfte. Gegen den jungen Mann wird jetzt unter anderem wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte Anzeige erstattet.