Bewegende Konfirmationstage liegen hinter den Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde Kleinlangheim: Die Konfirmandenbeichte am 2. Juli ging mit Pfeil und Bogen der Frage unserer "Zielverfehlungen" nach. Der Konfirmationssonntag wurde am 4. Juli vormittags mit zwei Gottesdiensten gefeiert, damit trotz Coronabeschränkungen möglichst viele Gäste in die Kirche eingeladen werden konnten. Eine Spiegelpredigt (Bin ich schön genug?), eine Tauferneuerung, die Einsegnung und ein großes Abendmahl machten den Gottesdienst zu einem feierlichen Erlebnis. Musikalisch gestaltet wurde diese Gottesdienste vom Quartett SaxoBariTöne, einer Sängerin und Doris Müller an der Orgel. Die herzlichen Glückwünsche der Kirchenvorsteher*innen überbrachte Edith Fink-Ziegler. Einen besonderen Abschluss fand der Tag mit der Abendandacht, bei der die Konfirmand*innen erzählten, aus welchen Gründen sie sich für ihren  Konfirmationsspruch entschieden hatten. Anschließend wurden sie mit großem Applaus aus der Präparanden- und Konfirmandenzeit verabschiedet. Noch aber wartet ein besonderes Erlebnis auf sie: eine Jugend-Segeltour im August.

Von: Pfarrer Harald Vogt, evangelische Kirchengemeinde Kleinlangheim.