Pure Freude herrschte unter den Bewohnerinnen und Bewohnern des Caritas-Altenheims Bürgerspital in Volkach. Die gebürtige Nordheimerin Elsa (Elisabetha) Zang feierte im großen Seniorenkreis ihren 100. Geburtstag. Mit dabei waren ihre beiden Söhne Werner und Karl Heinz. Am Samstag hatte bereits die Familienfeier stattgefunden, bei der auch die Ehepartner ihrer Söhne, acht Enkel und zwei Urenkel der Jubilarin gratulierten. Die Glückwünsche der Stadt Volkach und von Landrätin Tamara Bischof überbrachte Volkachs zweiter Bürgermeister Udo Gebert.

Geboren wurde Elsa Zang am 11. Juni 1922 als Tochter von Maria und Ivo Seltsam. Schon früh traf sie das Schicksal hart, musste sie doch von Ehemann Alfred Zang, den sie 1948 heiratete, Abschied nehmen. Tochter Maria verstarb vor zehn Jahren. Elsa Zang war schon immer eine leidenschaftliche Winzerin. Mit ihrer Mutter Maria und ihren Kindern baute sie den eigenen Weinbaubetrieb auf. 1987 übergab sie den Winzerbetrieb an Sohn Werner.

In ihrem Heimatort ist die Seniorin als frühere Gedichteschreiberin und Laienschauspielerin bekannt. Der Humor blieb ihr immer erhalten und so schrieb sie Gedichte, Sketche und Büttenreden. Viele Jahre sang sie im Chor Cäcilia. Für ihre Mitmenschen engagierte sie sich als Leiterin des Seniorenkreises, als Pfarrgemeinderätin und beim Frauenkreis. Bei den Zehnthof-Weinstuben eG Nordheim war sie viel Jahre Mitglied des Aufsichtsrats. Nach einer schweren Erkrankung kam sie vor vier Jahren ins Seniorenheim, wo es ihr sehr gut gefällt und sie gut versorgt ist.