Bei der Neugestaltung der Oberen Hauptstraße, vom Rathaus in Richtung Oberes Tor, erhält das Architekturbüro Dag Schröder aus Schweinfurt den Auftrag, die weitere Planung und Bauleitung zu übernehmen. Dazu gehört auch die Neugestaltung der Georg-Berz-Straße. Für genau diesen Bereich in der Volkacher Altstadt stehen auch Arbeiten für Kanal, Wasserleitung und Straßenbau auf dem Programm, und die übernimmt die Bietergemeinschaft Hoch- und Tiefbau Müller (Gerolzhofen) und Newo-Bau (Theres-Horhausen), so der Beschluss des Stadtrats.

Das Angebot der Bietergemeinschaft liegt bei knapp 1,24 Millionen Euro und unterteilt sich in gut 400 000 Euro für Kanal- und Wasserleitungsbau, in etwa 780 000 Euro für den Straßenbau der Oberen Hauptstraße und der Georg-Berz-Straße und fast 60 000 Euro für die Fahrbahn vor dem Oberen Tor.

Dass die Bietergemeinschaft den Zuschlag erhalten hatte, freut insbesondere die Geschäftsleute an der Hauptstraße, sagte Ingrid Dusolt: „Wir haben mit dieser Firma sehr gute Erfahrungen gemacht, und ich bin froh, dass sie den Zuschlag bekommen hat.“ Immerhin hatten fünf Firmen ihre Angebote eingereicht, das der Bietergemeinschaft war nach rechnerischer, technischer und wirtschaftlicher Prüfung das beste. Und: Es liegt gut zehn Prozent unter den im Haushalt eingestellten Mitteln.

Außerdem Thema im Stadtrat: Der zweite Bauabschnitt des Baugebietes An der Schaubmühle wird von der Firma Johann Pfeuffer aus Reichenberg erschlossen. Die Kosten liegen bei etwas mehr als 885 000 Euro, das sind gut 20 Prozent weniger als die Kostenberechnung der Verwaltung. Die Firma hat bereits in Marktbreit gearbeitet und wurde dort als „zuverlässig und gut“ beschrieben. Für diesen Bauabschnitt wird die Überlandzentrale Lülsfeld die Straßenbeleuchtung auf LED-Basis einbauen. Für den zweiten Bauabschnitt werden 17 Leuchten benötigt, inklusive Material und Montage kostet die Beleuchtung rund 31 000 Euro.