Am Donnerstagabend (23. September 2021) kurz vor 22 Uhr hat sich auf der A9 im Kreis Hof ein Verkehrsunfall ereignet. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Hof am Freitag (24. September 2021) in einer Pressemitteilung berichtet, wollte ein 61-jähriger Fahrer eines Transporters die A9 in Richtung München an der Anschlussstelle Hof/West verlassen. 

Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit schoss sein Transporter in der Ausfahrtskurve allerdings weiter geradeaus durch eine Grünfläche. Anschließend kippte sein Transporter um. Mithilfe einer Leiter mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr Köditz den Mann befreien. Anschließend wurde er zur weiteren Untersuchung nach Münchberg ins Krankenhaus gebracht. 

Unter Alkoholeinfluss: Transporter kippt bei Unfall auf A9 um

Die Verkehrspolizisten stellten bei dem 61-Jährigen fest, dass er unter erheblicher Alkoholeinwirkung stand. Ein Test ergab 2,42 Promille. Der Mann versuchte sich noch herauszureden, indem er angab, dass ein unbekanntes schwarzes Auto ihn angeblich ausgebremst hätte. Die Unfallspuren und der Zustand des 61-Jährigen sprachen allerdings gegen diese Version. 

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste der Führerschein des 61-Jährigen sichergestellt werden. Der Schaden an seinem Transporter und an einem Verkehrszeichen, welches dem schleudernden Transporter im Weg stand, beträgt etwa 11.000 Euro.