In der Nacht auf Donnerstag (28. Mai 2020) hat sich im Bereich einer Rastanlage ab der A9 in Oberfranken ein schwerer Unfall ereignet. Das berichtet die Verkehrspolizei Hof.

Ein 61-jähriger Mann aus Bayreuth befuhr demnach mit seinem VW Lupo die A9 in Richtung Berlin. An der Rastanlage Frankenwald/Ost bei Berg (Landkreis Hof) verließ er die Autobahn und prallte dort mit großer Wucht gegen einen im Bereich der Tankstelle parkenden Sattelzug. Zwei verletzte Frauen und ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls am frühen Mittwochmorgen im Kreis Hof.

An der A9: Auto prallt gegen geparkten Sattelzug - Fahrer eingeklemmt

Der 61-Jährige wurde bei dem Aufprall in seinem Kleinwagen eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Zur Bergung des Verletzten waren die Feuerwehren aus Berg, Rudolphstein und Tiefengrün an der Einsatzstelle.

Nachdem er aus seinem Wrack befreit worden war, wurde der Lupo-Fahrer vom Rettungsdienst bewusstlos in das Sana-Klinikum nach Hof eingeliefert. Am Lastzug entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Lupo erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden. Welche Ursache letztlich zu dem Aufprall geführt hat, müssen weitere Ermittlungen klären.