Feuer auf A93: Am Freitagnachmittag (25. September 2020) hat ein Reisebus auf der Autobahn Feuer gefangen. Noch immer laufen die Bergungsmaßnahmen des Busses. 

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken auf Nachfrage von inFranken.de bestätigte, ging der Notruf über den brennenden Bus gegen 14.30 Uhr bei der Einsatzzentrale ein. Der Fahrer des Busses konnte sich zusammen mit den 39 Fahrgästen eigenständig aus dem brennenden Reisebus befreien. Glücklicherweise blieben alle 40 Personen unverletzt.

Autobahn derzeit voll gesperrt

Der Bus konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr zügig gelöscht werden - er ist jedoch nicht mehr fahrbereit. Ein Ersatzbus machte sich auf den Weg zur Unglücksstelle, um die Fahrgäste sowie den Fahrer von der Autobahn wegzubringen. Die A93 war zwischen den Anschlussstellen Hof-Süd und Regnitzlosau in Fahrtrichtung Norden komplett gesperrt. Nach etwa eineinhalb Stunden wurde die linke Fahrspur freigegeben und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. 

Die Bergungsmaßnahmen des Reisebusses sind aufwendig und wird wohl noch bis in die Abendstunden dauern, wie die Polizei mitteilt.