Ein Mehrfamilienhaus in Oberkotzau (Landkreis Hof) ist aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die Polizei spricht von "offenem Feuer". Den Brand in ihrer Wohnung meldete am Freitagmittag (20. Mai) eine 70-jährige Bewohnerin. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt.

Kurz nach 13 Uhr entwickelte sich aus noch ungeklärter Ursache ein Brand in der Wohnung der 70 Jahre alten Frau. Der verständigten Feuerwehr gelang es in kürzester Zeit, die insgesamt sieben anwesenden Personen, zum Teil mittels Drehleiter, zu evakuieren und den Brand in der Schloßparkstraße zu löschen.

70-Jährige bei Brand verletzt – Haus nicht mehr bewohnbar

Die 70-Jährige kam leicht verletzt in ein Krankenhaus – die weiteren Bewohner blieben unverletzt. Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei vor Ort.

Durch den Brand entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von circa 100.000 Euro. Aufgrund des entstandenen Schadens und der Löscharbeiten ist das Mehrfamilienhaus stark in Mitleidenschaft gezogen worden und vorerst nicht mehr bewohnbar.

Die Kriminalpolizei Hof übernahm noch im Laufe des Nachmittags die Ermittlungen zur Ursache des Brandes, wie die PP Oberfranken mitteilt.

Vorschaubild: © Leo_65 / pixabay.com