Beim ersten schweren Motorradunfall der Saison im Dienstbereich der Polizeiinspektion Hof ist am Sonntagnachmittag (28. Februar 2021) ein Biker am Ortausgang von Hof schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 36-jähriger Biker gegen15.30 Uhr mit seiner Yamaha auf der Kulmbacher Straße in Richtung Wölbattendorf unterwegs. Als ihm eine 86-jährige Hoferin mit ihrem Auto entgegen kam, als sie stadteinwärts fuhr und an der ersten Kreuzung in die Dr.-Arnheim-Straße nach links einbog, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Mehrere Meter durch die Luft geschleudert

Der Motorradfahrer wurde in der Folge mehrere Meter durch die Luft geschleudert und kam im Seitengraben zum Liegen, wie die Polizei mitteilt. Das Motorrad prallte gegen ein Verkehrszeichen. Dem schwer verletzten Motorradfahrer kamen sofort Ersthelfer zu Hilfe und ein Krankenwagen brachte ihn ins Klinikum Hof. Unter anderem zog er sich eine schwere Beinverletzung zu.

Die Staatsanwaltschaft Hof ordnete die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens durch einen Sachverständigen an, der sich vor Ort ein Bild vom Geschehen machte. Ein Abschleppunternehmen verlud beide Unfallfahrzeuge und kümmerte sich um die Reinigung der Fahrbahn. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.