Unfallflucht nach Chaos-Fahrt in Oberfranken: In Hof ist ein betrunkener 37-Jähriger am frühen Sonntagmorgen (22. September 2019) mit seinem Auto durch einen Holzzaun gebrettert und anschließend durch mehrere Gärten in der Moschendorfer Straße gefahren. Dies berichtet die Polizei.

Alkohol am Steuer: Autofahrer fährt durch Holzzaun und mehrere Grundstücke

Mit seinem Audi überfuhr der Fahrer gegen 2 Uhr früh zunächst eine Verkehrsinsel samt Verkehrsschild. Anschließend kam der 37-Jährige von der Fahrbahn ab und durchbrach einen Holzzaun.

Danach fuhr er durch zwei Grundstücke der Moschendorfer Straße und kam in einem dritten Grundstück letztlich zum Stehen. Dort entdeckte ein anderer Verkehrsteilnehmer schließlich den Wagen und rief die Polizei.

Unfallverursacher lässt Auto in Garten zurück

Beim Eintreffen der Beamten war der Unfallverursacher bereits geflüchtet. Die Polizisten fahndeten nach dem Mann und konnten ihn bald darauf in Nähe des Unfallortes festnehmen.

Wie ein Alkoholtest ergab, hatte der Fahrer einen Alkoholwert von 1,42 Promille. Dem 37-Jährigen wurde Blut abgenommen, sein Führerschein beschlagnahmt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 27.000 Euro.

Auch in Nürnberg hat ein Betrunkener am Wochenende die Polizei auf Trab gehalten: Ein 16-Jähriger lag betrunken auf der Straße. Als ein 35-Jähriger ihm helfen wollte, griffen der Jugendliche und seine Freundin den Mann an.