• Schwerer Unfall auf der A9 im Kreis Hof
  • Wohnmobil völlig zerstört
  • Ersthelfer ziehen Insassen aus Trümmern

Ersthelfer retten Rentnerpaar aus völlig zerstörtem Wohnmobil - A9 gesperrt: Mit seinem Wohnmobil fuhr ein Rentnerpaar am Freitagnachmittag (19. September 2020) von Berlin kommend auf der A9 in Richtung Süden, als ihr Camper zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees plötzlich ins Schlingern kam. Wie die zuständige Verkehrspolizei aus Hof am Tag danach berichtet, kam der Fahrer vom rechten Fahrstreifen auf die Mittelspur und schleuderte beim Versuch, das Wohnmobil wieder in den Griff zu bekommen, nach rechts in die Schutzplanke.

A9: Wohnmobil völlig zerstört - Ersthelfer ziehen Rentnerpaar aus Trümmern

Der Camper wurde beim Aufprall komplett zerstört. Ersthelfer befreiten das Rentnerpaar aus ihren Gurten und dem Wohnmobil. Die Beiden wurden mit dem Rettungsdienst mit zum Glück nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus Münchberg gebracht. Am Wohnmobil entstand Totalschaden.

Da die Schutzplanke auf einer Länge von 50 Metern eingedrückt war und der Standstreifen einem Trümmerfeld glich, musste die A9 zeitweise gesperrt werden. Die Höhe des Sachschadens dürfte etwa 15.000 Euro betragen. Zur Absicherung und Bergung waren die Feuerwehren Münchberg und Gefrees sowie Kräfte des THW Naila auf der Autobahn. Nach ersten Ermittlungen an der Unfallstelle durch die aufnehmenden Verkehrspolizisten waren ein Reifendefekt die Unfallursache.