Schwere Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr: Wie die Polizei in einer Erstmeldung mitteilt, ist es auf der A9 am Montagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. 

Etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Münchberg-Nord ist in Fahrtrichtung München ein mit 6 Personen besetzter Kleintransporter gegen einen Lkw geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinstransporter über die Fahrbahn geschleudert und krachte in eine Leitplanke. Zwei weitere Fahrzeuge kollidierten mit den Trümmerteilen.

Insgesamt wurden sechs Personen bei dem Unfall verletzt. Fünf davon wurde vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht, eine Person erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde vom Rettungshubschrauber in die Klinik nach Bayreuth geflogen.

Da sich der Unfall über alle Fahrspuren erstreckte, besteht die Sperrung der A9 aktuell (Stand 10:30 Uhr) immer noch. Sie kann erst freigegeben werden, wenn die Spuren des Unfalls gesichert sind. Ein Gutachter ist vor Ort.