Auf dem am Freitag beginnenden Hofer Volksfest wird es in diesem Jahr verstärkt Taschen- und Rucksackkontrollen geben. Dies haben die Polizeiinspektion Hof, die Stadt Hof als Veranstalter sowie die Hofer Volksfestwirte in einer letzten Sicherheitsbesprechung festgelegt.

Demnach werden die beauftragten Sicherheitsdienste auf dem gesamten Festgelände, also Festplatz und Festzelt, Taschenkontrollen vornehmen. Auch beim Betreten des Festgeländes können bereits Kontrollen durchgeführt werden.

Wer der Aufforderung zum Vorzeigen seiner Tasche oder seines Rucksackes dabei nicht nachkommt, kann demnach sofort des Festgeländes verwiesen werden.

Dazu Hofs Pressesprecher Rainer Krauß: "Wir wollen ein schönes und vor allem friedliches Hofer Volksfest genießen und freuen uns sehr auf die anstehende Festwoche.
Angesichts der aktuellen Ereignisse müssen wir unsere Gäste aber um Verständnis bitten, dass wir die Sicherheitsvorkehrungen im Interesse aller Beteiligten in diesem Jahr etwas ausbauen werden. Wir denken, dies ist angemessen und nachvollziehbar."

Polizeihauptkommissar Mirko Mutterer von der Polizeiinspektion Hof: "Wir möchten den Besuchern des Hofer Volksfestes 2016 die größtmögliche Sicherheit gewährleisten. Das subjektive Sicherheitsgefühl sollte mit der objektiven Sicherheitslage im Einklang stehen. Ich bin mir sicher, dass wir mit den verstärkten Sicherheitsvorkehrungen bei den Besuchern auf Zustimmung stoßen werden.