Auch im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung gab es keine Hinweise zu einem derartigen Tatgeschehen.

Die Spezialisten des Fachkommissariats der Kripo Hof übernahmen die weiteren umfangreichen Ermittlungen. Hierbei stellten die Beamten in der Folgezeit Ungereimtheiten fest und befragten die 46-Jährige erneut. Sie räumte schließlich ein, dass der Übergriff so nicht stattgefunden hat.