Eine schwer verletzte und eine leicht verletzte Person sowie rund 40.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, bei dem der Unfallverursacher eingeschlafen war. Ein 58-jähriger Mann aus Riesa war am Montag, gegen 06.15 Uhr mit einem Pkw VW Caddy auf der A93 in Richtung Holledau unterwegs. Mit im Fahrzeug befanden sich zwei Arbeitskollegen. Bei einer Geschwindigkeit von etwa 110 - 120 km/h fielen dem Fahrzeugführer rund 1,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Thiersheim aufgrund Müdigkeit kurz die Augen zu.

Als er die Augen wieder öffnete, befand er sich in einer Linkskurve, ca. zehn Meter hinter einem Sattelzug. Der Mann aus Riesa konnte ein Auffahren auf den Sattelzug nicht mehr verhindern. Während der 62-jährige Beifahrer aus Zeithain mit leichten Verletzungen davon kam, wurde der 50-Jährige Mitfahrer aus Nünchritz, der auf der Rücksitzbank saß, schwer verletzt.