Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hof vom 25.12.2021

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Hof.- Am Heiligabend kam es im Kreuzungsbereich Ernst-Reuter-Straße/Köditzer Straße zu einem Verkehrsunfall. Dabei bog eine Frau, mit ihrem Mercedes, von der Köditzer Straße kommend, nach links in die Ernst-Reuter-Straße ab. Sie übersah dabei ein entgegen kommendes Mercedes-Benz Taxi, das von der Nailaer Straße kommend, geradeaus in Richtung Köditzer Straße unterwegs war. Beide Fahrzeuge fuhren bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich ein, wo es schließlich zur Kollision kam. Die Frau und der Taxifahrer hatten Glück um Unglück und blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 16000 Euro. Eine Abschleppfirma kümmerte sich um den Abtransport der nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge.

Hausfriedensbruch

Hof.- Ein Mann ohne festen Wohnsitz machte es sich in einem Gartengrundstück in der Ludwigstraße gemütlich. Da sich dieser schon in der Vergangenheit unberechtigt dort aufhielt, verständigte der Hauseigentümer, am Freitagnachmittag, die Polizei. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Hausfriedenbruch ein und erteilten einen Platzverweis.    

Pressebericht der Polizeiinspektion Münchberg vom 24.12.2021

Außenspiegel abgefahren und geflüchtet

Münchberg – Am 21.12.2021, um 13:00 Uhr, parkte ein Anwohner seinen Pkw ordnungsgemäß in der Bismarckstraße – Höhe Gasthof Wauer - in Münchberg am Fahrbahnrand. Als er am 22.12.2021, um 18:30 Uhr, zu seinem Pkw kam stellte er fest, dass ihm der linke Außenspiegel abgefahren wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 500,- € geschätzt.
Hinweise zum Unfallverursacher sind nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Münchberg.

Leuchtreklameschild zertreten

Münchberg – In der Nacht vom 22.12.2021, 17:30 Uhr  - 23.12.2021, 10:30 Uhr, wurde die Leuchtreklame der Autowerkstatt Autoservice 1a Hildebrand beschädigt. Der unbekannte Täter trat vermutlich mit dem Fuß gegen das Reklameschild, wodurch das Glas brach. Weiter wurde noch ein Werbeaufsteller beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 2000,- € geschätzt. Wer sachdienlich Hinweise zur Klärung der Straftat geben kann, wendet sich bitte an die Polizei Münchberg.

In Hofeinfahrt gewendet und Mauer angefahren

Münchberg – Von Mittwoch abends auf Donnertag beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer die Einfahrtsmauer des Anwesens Unterer Graben 25 in Münchberg. Aufgrund der Spurenlage vor Ort ist davon auszugehen, dass der unbekannte Unfallverursacher, in der Einfahrt wendete und anschließend beim Ausfahren mit einer Fahrzeugseite die Mauer streifte. Aufgrund des weißen Farbabriebs an der Mauer ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen weißen Pkw handelt. Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat dienen, erbittet die Polizei Münchberg.

Es geht in Flammen auf - Auto fängt Feuer

Münchberg – Am Nachmittag des 23.12.2021 bemerkte der Fahrzeugfrüher, dass es im Kofferraum zu rauchen anfängt. Der Fahrer hielt am Parkplatz des Kauflands in Münchberg an und öffnete den Kofferraum. Durch das Öffnen des Kofferraums fing der Pkw plötzlich Feuer und ging in Flammen auf. Das Feuer konnte von der eintreffenden Feuerwehr gelöscht werden. Der Pkw brannte komplett aus. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 10000,- €

Weihnachtsbaum stoppt Autofahrerin

Zell im Fichtelgebirge – Am Donnerstagabend kam eine Autofahrerin in Zell, aufgrund der überfrierenden Nässe, ins Rutschen. Die Fahrerin wollte am Marktplatz der abknickenden Vorfahrtstraße folgen, rutschte jedoch aufgrund der spiegelglatten Fahrbahn gerade aus Richtung Pfarrhaus. Durch den Bordstein, einen Metallbügel und den sich dort befindlichen Weihnachtsbaum wurde der Pkw schließlich gestoppt. Der entstandene Sachschaden wird auf 5000,- € geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hof vom 24.12.2021

Werbeplakate beschädigt

HOF. Unbekannte Täter beschädigten mehrere Werbeplakate. Die Polizei sucht deshalb nach Zeugen.

Am Donnerstagabend erlangte die Polizei Kenntnis von mehreren beschädigten Werbeplakaten in der Enoch-Widman-Straße. Wie sich vor Ort herausstellte, rissen der oder die Täter die Werbeplakate, welche ursprünglich an den Masten von Straßenlaternen hingen herunter und zerstörten diese. Nach ersten Erkenntnissen dürfte sich die Tat gegen 19 Uhr ereignet haben. Konkrete Hinweise auf den oder die Täter liegen bislang nicht vor. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen (Tel: 09281/704-0).

Ruhestörung führt zu einem Waffenfund

HOF. Bei einem Einsatz aufgrund einer Ruhestörung findet die Polizei eine verbotene Waffe auf.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Polizei zu einem Streit in einem Mehrfamilienhaus in der Dr.-Enders-Straße gerufen. Ein 42-Jähriger fühlte sich von seinem 26-jährigen Nachbarn in seiner Ruhe gestört, weshalb es zu einem verbalen Disput kam. Um den Streit zu schlichten, musste die Polizei anrücken. Während der Klärung des Sachverhalts sahen die Polizeibeamten ein Butterfly-Messer, welches in der Wohnung eines der Beteiligten lag. Da es sich bei diesem Messer um eine verbotene Waffe handelt, stellten die Polizeibeamten das Messer sicher und leiteten gegen den Besitzer des Messers ein Strafverfahren ein.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Hof vom 24.12.2021

Geschwindigkeitskontrolle mit erfreulichem Ergebnis

B 303 / Tröstau. Die Verkehrspolizei Hof führte am Donnerstag im Zeitraum von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Bischofsgrün eine Geschwindigkeitsmessung im dortigen auf 60 km/h beschränkten Bereich durch. Insgesamt passierten 2014 Fahrzeuge die Messstelle. Lediglich 14 davon waren zu schnell, was einer geringen Beanstandungsquote von 0,70 Prozent entspricht. Nur ein Verkehrsteilnehmer aus dem Landkreis Wunsiedel erhält eine Anzeige, da er mit 82 km/h die Messstelle passierte. Die restlichen zu Beanstandenden kommen mit einem Verwarnungsgeld recht glimpflich davon. 

Hoher Sachschaden bei Auffahrunfällen

A 9 / Helmbrechts. Am frühen Donnerstagnachmittag ereigneten sich auf der Nordfahrbahn zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Nord und Hof-West zwei Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Verkehrsbedingt musste zunächst ein 51-jähriger Fahrer eines Mercedes aus dem Zulassungsbereich Göppingen seine Limousine auf der linken Fahrspur abbremsen. Der dahinter fahrende Mann aus dem Nürnberger-Land erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem BMW auf den Vorausfahrenden auf. 

Den Auffahrunfall vor sich bemerkte ein 45-jähriger Tscheche noch rechtzeitig und kam mit seinem VW auf der linken Fahrspur zum Stehen. Allerdings konnte ein hinter dem VW fahrender 62-jähriger Mann aus dem Saale-Orla-Kreis seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr aufgrund zu geringen Sicherheitsabstandes wiederum auf das Fahrzeug vor ihm auf. 

Durch die Wucht des Aufpralls des zweiten Auffahrunfalls wurde der VW auf den BMW geschoben. 
Glücklicherweise wurden bei den Unfällen niemand verletzt. Ein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 35.000 Euro. 

Vorschaubild: © MagnusGuenther/Pixabay