Ein 59-jähriger Schlosser aus Stendal war mit seinem VW Caddy auf der Autobahn in Richtung Berlin unterwegs. Kurz nach der Raststätte Frankenwald fuhr er auf dem mittleren Fahrstreifen. Da er schon längere Zeit mit seinem Fahrzeug unterwegs war, fielen ihm hier kurz die Augen zu und er bemerkte nicht, dass er mit seinem Pkw vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen zog und dabei gegen einen Sattelzug stieß.

Durch den Aufprall wurde er wieder wach und konnte seinen VW auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Der Sattelzugfahrer, der den Aufprall vermutlich nicht bemerkt haben dürfte, fuhr weiter. Am Pkw des Stendalers entstand ein Sachschaden von knapp 5.000 Euro.

Wegen Straßenverkehrsgefährdung wird er sich demnächst vor der Hofer Justiz verantworten müssen.