Bereits seit dem 22. April diesen Jahres trieb der zunächst unbekannte Brandstifter in der katholischen Kirche sein Unwesen.

Neben Sitzbänken, Tischdecken und einem Blumengesteck zündete er auch eine Marienstatue an. Alle Gegenstände wurden durch die Flammen glücklicherweise meist nur leicht in Mitleidenschaft gezogen, da die kleinen Brände rechtzeitig durch Besucher gelöscht werden konnten oder von selbst wieder ausgingen.

Beamte des Fachkommissariats der Hofer Kripo nahmen die Bearbeitung der drei Fälle von schwerer Brandstiftung und einem Fall von Sachbeschädigung durch Brandlegung auf. In der Folge gingen zwei Mitteilungen von Zeugen ein, die ein kleines Mädchen alleine in der Kirche gesehen hatten.


Diese Information passte auch zu den Ermittlungen der Kriminalbeamten, die bereits ein neun Jahre altes Mädchen aus Hof im Fokus hatten.Nachdem eindeutige Beweise dafür vorlagen, dass das Kind mehrmals in dem Gotteshaus gezündelt hatte, suchten die Polizisten die Neunjährige am Montag zuhause auf. Im Beisein ihrer Mutter räumte sie alle vier Taten ein. ak