Am Montagabend (23. Januar 2023) fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Münchberg, ihrem Bericht zufolge, in der Kulmbacher Straße ein Auto im Gegenverkehr auf, an dessen Kennzeichen keine Zulassungsstempel angebracht waren.

Aus diesem Grund versuchte die Streife den Fahrer des Fahrzeugs einer Kontrolle zu unterziehen. Als dieser erkannte, dass er kontrolliert werden sollte, beschleunigte er seinen Wagen enorm und fuhr, laut des Polizeiberichts, mit weit über 100 Kilometer pro Stunde stadtauswärts.

Filmreife Flucht bei Gottersdorf - Fahrer wählt Feld als Fluchtweg

In Gottersdorf angekommen, fuhr er mit gleicher Geschwindigkeit weiter, schaltete sein Abblendlicht aus und fuhr plötzlich querfeldein über ein Feld. Am Ortsende in Fahrtrichtung Unfriedsdorf fuhr sich der Fahrer mit seinem Wagen in dem verschneiten Feld fest. Darauf ergriff er zu Fuß die Flucht und konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen der Polizei entkommen. Sein Wagen konnte aber sichergestellt werden, an dem durch die wilde Flucht ein Schaden von circa 1500 Euro entstand.

In ihrem Bericht teilt die Polizeiinspektion Münchberg mit, dass sich mittlerweile der Tatverdacht gegen einen 17-jährigen Jugendlichen richtet. Er wird sich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs, Fahren ohne Versicherungsschutz und des Verdachtes eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten müssen. Außerdem bittet die Polizei Münchberg etwaige Zeugen des Vorfalls darum, sich mit sachdienlichen Informationen unter folgender Telefonnummer: 09251/87004-0 mit ihr in Verbindung zu setzten.

Vorschaubild: © Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)