„Ein gute Mobilfunkabdeckung ist für die Bevölkerung und die Wirtschaftsbetriebe im Landkreis Hof ein wichtigerer Baustein einer funktionierenden Infrastruktur“, so Landrat Dr. Bär. In welchen Gebieten die Mobilfunkversorgung gut ist und wo noch Nachholbedarf besteht, ist daher die zentrale Fragestellung der Mobilfunkmessung im Landkreis Hof.

In den nächsten acht Wochen wird ein Fahrer der Firma IK-T mit seinem Fahrzeug und der dazugehörigen Messtechnik in allen 27 Städten und Gemeinden des Landkreises unterwegs sein. Die Messungen werden für alle Funknetze der drei großen Anbieter Telekom, Vodafone und Telefonica O2 durchgeführt.

Damit sollen unterversorgte, sogenannte „weiße“ Flecken identifiziert werden und herausgefunden werden, mit welchen Maßnahmen das Mobilfunknetz verbessert werden kann. Die Kommunen erhalten dadurch ein tatsächliches Bild der Versorgungssituation und haben damit die Möglichkeit, mit den Mobilfunkanbietern über den weiteren Netzausbau zu verhandeln oder die Daten als Grundlage für den Einstieg ins Bayerische Mobilfunkförderprogramm zu nutzen.

Die Messdaten und die aufbereiteten Ergebnisse werden im Herbst dem Landratsamt und allen Gemeindevertretern des Landkreises zur Verfügung gestellt.

Dem Landkreis Hof und seine Gemeinden entstehen für die Mobilfunkmessung keine Kosten, da eine hundertprozentige Förderung im Rahmen der Bundesförderung Breitband erfolgt.